Blumenhotel Belsoggiorno im Val di Non:
die Rezepte aus dem Trentino-Südtirol.

Sind Sie ein Liebhaber der guten Küche? Gefällt es Ihnen neue Rezepte auszuprobieren? Dann sind die Rezepte vom Trentino-Südtirol und die Spezialitäten vom Val di Non, d. h. vom Blumenhotel Belsoggiorno, das Richtige für Sie! Die warmen Vorspeisen der Trentiner Tradition, wie z. B. Canederli und Strangolapreti; die Hauptgerichte, wie z. B. Gulasch mit Polenta und geschmolzenem Käse aus den Dolomiten; die lokalen und weltbekannten Nachspeisen, wie Zelten und Apfelstrudel. Wählen Sie, je nach Gelegenheit und schöpferischer Inspiration, das Rezept vom Restaurant und Hotel für Glutenallergiker im Val di Non, Blumenhotel Belsoggiorno: die köstlichste Art, um Ihren Urlaub im Trentino auch Zuhause zu verlängern!

Blumenhotel Belsoggiorno in Malosco: der Urlaub der Sinnesfreuden im Val di Non.

PROBIEREN SIE…die Rezepte von Mama Maria Rosa und von Papa Fabio. Die Rezepte vom Trentino-Südtirol und die Spezialitäten aus dem Val di Non vom Blumenhotel Belsoggiorno, Hotel für Glutenallergiker im Val di Non.

Strangolapreti á la Trentina

Zubereitung

Das altbackene Brot in etwas Milch einweichen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die leicht, in Olivenöl angebräunte Zwiebel, den abgebrühten Spinat, die Eier, den geriebenen Trentingrana-Käse und etwas Mehl untermengen. Es sollte ein nicht zu fester Teig entstehen. Aus diesem werden die klassischen, länglichen kleinen Nocken geformt, die der Länge nach eingekerbt werden. Um diesen etwas umständlichen Vorgang zu vereinfachen, kann man sie auch auf einer großer Reibe formen. Die Strangolapreti in kochendem und reichlichem Salzwasser, mit ein wenig Olivenöl, sieden.

Zutaten
(für 6 Personen):

  • 500 g altbackenes Brot
  • 2 dl Milch
  • 50 g Zwiebel
  • 50 g Olivenöl aus dem Trentiner Gardaseebereich
  • 300 g Spinat
  • 4-5 Eier
  • 20 g Mehl
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Belieben
  • 50 g Trentingrana-Käse

Für die Soße:

  • 60 g Butter
  • 60 g Trentingrana-Käse

Tortel de Patate Val di Non (Kartoffelkuchen)

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und reiben, Mehl und Salz hinzufügen und alles gut vermengen. In eine mit Schweineschmalz eingefettete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200° backen, bis sich auf der Oberfläche eine goldgelbe und knusprige Kruste gebildet hat. Die „Tortei“ kann man auch in einer heißen Pfanne ausbacken, die entweder mit Öl oder Schweineschmalz eingefettet und direkt auf die Feuerstelle (Gas oder E-Platte) gestellt wird. Die Kartoffelkuchen – auch Kartoffelpuffer genannt – isst man normalerweise zu Aufschnitt, Käse, Kraut- und Bohnensalat oder aber mit Preiselbeermarmelade.

Zutaten:

  • 6 bis 7 Kartoffeln aus der Spätlese (möglichst Kennebeck oder Majestic)
  • ½ Esslöffel Mehl
  • Salz
  • Schweinefett oder Öl